Heute im Fitnessstudio

Es ist einfach gut, wieder regelmäßig Leute zu treffen. Gerade komme ich aus dem Studio von Holmes Place an der Schloßstr.

Das Training läuft dank Kerims fachkundiger Einweisung wie am Schnürchen. Dennoch: Beim ersten Gerät fragt mich ein junger Kerl:

„Wieviel machst du noch an dem Gerät? Können wir abwechselnd trainieren?“ 

Meine Antwort „Nein!“ mit Anflug von schlechtem Gewissen

Nun ich kann mich noch gut erinnern, wie das damals

Auf den Übekorridoren in der Musikhochschule

abging. “ Wie lange übst du noch?“ – „Lange genug“ – ‚Tür knallt zu!‘ Was für eine Frage!  Damals war mir einmal so richtig der kragen geplatzt Ich stürzte zur Tür, riß sie auf und schrie meiner Kommilitonin hinterher: „Was fällt Dir eigentlich ein alle ständig zu fragen, wie lange sie noch üben. Ich habe diese Zeit reserviert und schließlich ist die Tür zu, das heißt es ist besetzt!“ So oder ähnlich war wohl meine Ansprache, mit unglaublicher Wut, und einer gewissen Tendenz zur Raserei.

Ich war selbst ganz erschrocken. Was sollte man nun von mir denken. Wie wagt es dieser kleine Wicht aus Gevelsberg, hier aufzumucken? 

Dann später stellt sich heraus, daß Brunhild, leider verstarb sie ca. 15 Jahre nach der Studienzeit an Krebs, das gar nicht krumm genommen hatte.

 

Später auf einer Fete

, wir hatten einige davon, sprach sie mir ihren Respekt aus: „Lutz, das hatte ich Dir gar nicht zugetraut. Du bist doch sonst immer so ruhig. Völlig OK, daß du Deinen Ärger rausläßt.“

Da war ich erstmal ganz baff. Ich darf das, wurde mir klar. Zuhause hatte ich irgendwann einmal gelernt, daß es gefährlich ist, dem Wunsch einer stärken Person, mit einer persönlichen ablehnenden Entscheidung zu konfrontieren.  – Meine Mutter hätte mich mit Sicherheit umgebracht.

Nun hatte ich erstmalig erlebt, daß die Reaktion darauf nicht immer die Gleiche sein musste, die ich in der Familie erfahren hatte.

Die kleine Episode von heute hat mir gezeigt, daß alte Prägungen immer noch ihre Nachwirkungen haben.

Und wenn es nur der Hauch eines schlechten Gewissens ist.

Ludwig C. Pfingsten

Ludwig C. Pfingsten

Verfasser mehrerer Arbeiten zu den Themenschwerpunkten Musikpädagogik, Kommunikationswissenschaft und Persönlichkeitspsychologie.

Ludwig C. Pfingsten

Ludwig C. Pfingsten

Verfasser mehrerer Arbeiten zu den Themenschwerpunkten Musikpädagogik, Kommunikationswissenschaft und Persönlichkeitspsychologie.